DAS KUSi

Hintergrund, Erfahrung, Equipment

HINTERGRUND

Technik ist nicht immer einfach. Die Optimierung ihrer Bedienbarkeit und gemeinsame Lernprozesse sollten deshalb Hand in Hand gehen. Das Kusi kann hier wertvolle Hilfe, Werkzeuge und Methoden bieten.

- Prof. Dr. Volkmar Pipek, KUSi -

Intuitiv bedienbare und an den realen Bedarfen der Endanwender entwickelte Software ist zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor geworden – sowohl für Anwenderunternehmen, als auch als Qualitätsmerkmal für Anwendungsentwickler. Doch gerade bei KMUs ist das Thema Usability noch nicht in der Breite angekommen und systematische Anwendung der Methoden noch nicht durchgängig etabliert. Im Rahmen der Förderinitiative Mittelstand Digital des BMWI wurde deshalb das KUSi gegründet, um sie dabei zu unterstützen.

Ein Schwerpunkt des KUSi liegt in neuen Remote-Usability Methoden und aktuellen Ansätzen der Nutzerinnovation. Dabei kann das Zentrum auf die langjährige Erfahrung der Mensch-Computer Interaktion an der Universität Siegen zurückgreifen, die international zu den führenden Forschungsgruppen im Bereich Community-Informatics und Participatory Design gehört.

BEISPIELE PROJEKTERFAHRUNG

  • PraxLabs

  • Invers Car Sharing

  • Sparkassen-Informatik

  • ACENTIC Hotel Entertainment

  • E-Petition Deutscher Bundestag

  • Krisenkommunikation IKK

AUSSTATTUNG

TECHNIK & SOFTWARE

Die technische Infrastruktur des KUsi ist reichhaltig und beinhaltet zum Beispiel: Aufzeichnungsgeräte für Audio und Video, Software-Suites zur Durchführung von Usability-Tests, Tools und Expertise zur Auswertung quantitativer (z.B. Stata) und qualitativer  (z.B. MaxQDA) Daten.

X-LAB

Unser User Experience-Labor ist eingerichtet wie ein Wohnzimmer und ermöglicht es so, Tests und Interviews in entspannter, natürlicher Atmosphäre durchzuführen. Ein Beobachtungsraum, Aufzeichnungs-Equipment sowie diverse technische Infrastruktur ist vorhanden: Von PCs über Macs bis hin zu einer X-Box 360, Kinect und einem 3d-Fernseher kann auf einer Vielzahl an Platformen getestet werden.

HCI-LAB

Usability und UX haben nicht immer nur mit reiner Software zu tun. Oft ist auch die Physikalität eines Produktes interessant. In unserem HCI-Lab können daher Prototypen per 3d-Drucker (2x Makerbot, 1x z-Printer 650), Arduino oder anderen Rapid Prototyping-Tools erstellt und getestet werden. Auch spezielle Testing-Tools wie z.B. Kamera-Schlitten oder Geräte-Dummys für bessere Usability-Tests (s. Galeriefotos) werden hier schnell und günstig gebaut.

FEEDBACK